Von Guggisberg nach Montreux

Wir nehmen unsere Sommerferientradition wieder auf und unternehmen wieder eine Familien-Streckenwanderung. Dieses Jahr auf dem Panoramatrail von Guggisberg bis nach Montreux und in Begleitung von Yvi.

Freitag, 19.7. Guggisberg – Schwarzsee

Mit dem ersten Schiff fahren wir von Weggis nach Luzern und von dort per Bahn und Postauto nach Guggisberg. Nach einer Stärkung im Sternen tschalpen wir los Richtung Schwarzsee. Das Wetter ist perfekt und die Stimmung gut. Bei Thomas ist sie nach der Mittagsrast im Zollhaus an der Grenze Bern – Freiburg noch besser: Er erhält aus Versehen einen normalen anstatt einen alkoholfreien Suuren Most.

In Schwarzsee geniessen die Ladies und die Jungs die Wellnessanlagen in unserem Luxushotel. Abends stärken wir uns in der Pizzeria.

Samstag, 20.7. Schwarzsee – Charmey

Heute steht schon die Königsetappe auf dem Programm. Bei besten Bedingungen steigen wir vom Schwarzsee zum Euschelpass auf, danach steil nach Jaun hinunter und dann lange, wirklich lange, dem Jaunbach entlang bis nach Charmey. Der Aufstieg nach Charmey fährt uns, nach dem steilen Abstieg vom Euschelspass, gehörig in die Knochen, besonders weil wir die falsche Route wählen und auf einer Alp oberhalb Charmey landen. Querfeldein erreichen wir Charmey gerade rechtzeitig vor dem abendlichen Gewitter.

Im “Le Sapin” einem schmucken Boutique-Hotel mit ausgezeichneter Küche geniessen wir zuerst ein paar kalte Getränke, dann ein feines Nachtessen und zum Schluss einen himmlischen Schlaf. Die einen sind im Hotel durch ihren leicht watschelnden Schongang aufgefallen und die andern brauchten etwas länger bis zum Lift.

Sonntag, 21.7. Charmey – Gruyères

Gott sei Dank steht heute nur ein kleiner Spaziergang von Charmey entlang dem Lac de Montsalvens und durch die Georges de la Jogne nach Gruyères auf dem Programm. Alle sind von der gestrigen Etappe noch etwas gezeichnet. Daran kann auch das ausgezeichnete Frühstück im “Le Sapin” nichts ändern. Die einen klagen über Muskelkater und die anderen über ein entzündetes Fussgelenk.

Gemütlich wandern wir dem See entlang und geniessen die Frische in der Jaunschlucht. Vor Gruyères machen wir noch einen kleinen Fussbadestopp an der Sarine.

In Gruyères besichtigen wir das Schloss und das H.R. Giger Museum. Dieses löst aber keine allzu grossen Begeisterungsstürme aus.

Das Abendessen geniessen wir in der Altstadt von Gruyères.

Montag, 22.7. Gruyères – Les Pacots

Gestärkt von einem sehr charmant servierten Frühstück steigen wir bei warmen Temperaturen wieder in gutem Wandertempo nach Plan-Francey und von dort per Luftseilbahn auf das Freiburger Wahrzeichen den Moléson auf. Wir geniessen die Rundsicht und das Mittagessen im Panorama-Restaurant. Danach wandern wir durch eine herrliche Alpenlandschaft weiter nach Les Pacots.

Dieses Skiort ist im Sommer so gut wie ausgestorben. So gut wie alle Hotels und Restaurants sind geschlossen. Als “Szenetreff” wird uns die Buvette der Eiskunstbahn empfohlen. Gemütlich geniessen wir dort unter Sonnenschirmen, mit herrlicher Aussicht, in der Abendsonne zuerst ein paar kühle Getränke und dann ein mit viel Liebe zubereitetes Nachtessen. Dann könnte sich mancher Wirt in renommierteren Lokalen ein gutes Beispiel nehmen.

Dienstag, 23.7. Les Pacots – Montreux

Von Les Pacots wandern wir über eine tolle Alpen- und Hochmoorlandschaft am Lac des Joncs vorbei zum Skigebiet von Les Pleyades. Dort sind wir schon im Kanton Waadt. Von Les Pleyades geht es lange und steil bis zum Genfersee hinunter. Dem Brent entlang erreichen wir den See. Die Seepromenade bis nach Montreux ist allerdings sehr lange. Endlich in Montreux angekommen stärken wir uns zuerst, bevor wir das wohlverdiente Bad im See geniessen.

Danach geht’s mit Zug und Schiff wieder zurück nach Weggis. Eine erlebnisreiche Familienwanderung durch eine tolle Gegend bei perfektem Wetter wird uns noch lange in Erinngerung bleiben. Wo wird uns die nächste Reise hinführen?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *